Little Lazy


Die Little Lazy entstammt einer Vorlage: Schiffsmodellbau von Th. Vieweg, 1963 (siehe Literatur). Das Buch enthält u.a. den Spantenriss, sodass ein Eigenbau ohne große Probleme möglich wurde. Für den Rumpf wurden dicke Balsabretter zusammengeleimt und die Form mit Raspel und Schleifpapier herausgearbeitet. Das Modell wird mit zwei Elektromotoren betrieben. Auf den Rumpf wurden mehrere Schichten Bootslack aufgetragen, sodass er eine feste Oberfläche hat. Empfohlen wird, die Oberfläche mit Furnier zu bekleben - was aber wegen der Kurven nicht einfach ist und deshalb bisher noch nicht in Erwägung gezogen wurde. Im Original dürfte das Modell in Venedig zu finden sein.


Little Lazy.02


Schiffsmodellbau

zur Homepage