Der Reedmotor

reedmotor reedschalter
Der Reedmotor besteht aus zwei Scheibenmagneten, einer Spule und einem Reedschalter.
Der Reedschalter wird durch die, sich drehenden Magneten eingeschaltet. Die Spule wird von Strom durchflossen und wird magnetisch. Das entstehende Magnetfeld der Spule stößt den Magneten ab, der sich auf dem Anker befindet und in eine Drehung versetzt wird.
Der Reedschalter besteht aus einem Glasröhrchen, in dem sich zwei magnetische Metallkontakte befinden. Ein Magnet, in der Nähe des Röhrchen, schließt die Kontakte des Schalters.

Die Herstellung des Motors

Folgende Teile werden benötigt :
alle Angaben in Millimetern

2 Magnete (15x6)
1 Reedschalter
1 Schraube M4/50 Länge mit 2 Muttern
1 Messingrohr d=2x45 für die Achse
2 Messingrohre d=3x5 für die Lager
1 Messingrohr d=2x30 für die Halterung des Reedschalters
ca. 1m Kupferdraht d=1 oder 6m d=0,2 für die Spule

Werkzeug :

Heißklebepistole,
Laubsäge,
PUK-Säge
Lötkolben.

Die genauen Maße sind der nebenstehenden Zeichnung zu entnehmen.
reedmotor zeichnung

Darauf kommt es an :

- Die Magneten müssen auf dem Anker so aufgeklebt werden, dass die gleichen Magnetpole nach außen zeigen.
- Die Lötstellen müssen einwandfrei sein.
- Der Anker muss sich leicht drehen lassen.
- Der Reedschalter sollte optimal zum Magneten ausgerichtet sein. D.h. das eine Ende des Glasröhrchens sollte auf der Kreismitte der gerade ausgerichteten Magneten stehen.

Lage Schalter


Reedmotor 2
Reedmotor 2


Hier geht es zum Reedmotor, der mit einer genuteten Grundplatte ausgestattet ist, sodass die Bauteile in ihrer Lage verändert werden können und sich somit besser zum Ausprobieren eignen.


zur Homepage